In ihren ersten Lebensmonaten bekommen Babys mit der Muttermilch nicht nur eine maßgeschneiderte Ernährung. Durch das Stillen erfahren sie darüber hinaus körperliche Nähe und Zuwendung, was für ihre gesunde Entwicklung von immenser Bedeutung ist. Mütter scheuen sich jedoch nicht selten, ihren Nachwuchs in der Öffentlichkeit zu stillen.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Stadtverwaltung:

  1. Gibt es im halleschen Stadtgebiet ausgewiesene Orte, wo Mütter ungestört ihre Kinder stillen können?
  2. Wenn ja, wo befinden sich diese Orte und sind sie besonders gekennzeichnet?
  3. Wenn nein, denkt die Stadtverwaltung darüber nach, stillfreundliche Orte im halleschen Stadtgebiet zu schaffen und explizit kenntlich zu machen?

Antwort der Verwaltung:

1. Gibt es im halleschen Stadtgebiet ausgewiesene Orte, wo Mütter ungestört ihre Kinder stillen können?

Ja.

2. Wenn ja, wo befinden sich dies Orte und sind sie besonders gekennzeichnet?

U. a. in den Verwaltungs- und Kulturgebäuden der Stadt Halle (Saale) gemäß Anlage 1.

Zu Orten von Freien Trägern der Stadt Halle (Saale):

Mütter und Eltern mit Neugeborenen bzw. Kleinkindern, die noch gestillt werden, gehören partiell zu den Zielgruppen präventiver Angebote der freien Träger der Stadt Halle (Saale), insbesondere z. B. in den Angeboten und Einrichtungen der Familienbildung und Familienarbeit oder im Schulverweigerungsprojekt „junge Mütter“. Da all diese Angebote bzw. Einrichtungen bedarfsorientiert ausgerichtet sind, kann man davon ausgehen, dass bei auftretendem Bedarf den Müttern, die in Ruhe und ungestört ihre Kinder stillen möchten, solche Räumlichkeiten auch zur Verfügung gestellt werden. Dauerhaft eingerichtete und explizit ausgewiesene „Stillräume“ bei den halleschen freien Trägern sind jedoch der Verwaltung nicht bekannt.

3. Wenn nein, denkt die Stadtverwaltung darüber nach, stillfreundliche Orte im halleschen Stadtgebiet zu schaffen und explizit kenntlich zu machen?

Siehe Frage 2.

Empfohlene Artikel