an die Verwaltung vom 02.11.2021

Massenhaftes Auftreten von Ratten im halleschen Stadtgebiet ist immer wieder und vielerorts wahrnehmbar. Da die Tiere auch Krankheiten übertragen können, führt dies zu Verunsicherung und Unmut in der Bevölkerung. Beschwerden häufen sich.

  1. Aus welchen halleschen Stadtgebieten gab es im Jahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 die meisten Beschwerden?
    Halle Süd (Silberhöhe): z. B. Umfeld Poliklinik Silberhöhe, Hanoier Str.
    Halle West (Neustadt): z. B. Am Tulpenbrunnen, Robert-Bunsen-Weg, Rennbahnring,
    Ernst-Barlach-Ring, Neustädter Passage

  2. Welche Maßnahmen hat die Stadtverwaltung daraufhin ergriffen?
    Bei jeder Beschwerde wird eine Bekämpfungsmaßnahme eingeleitet. Weiterhin wird bei Bedarf das Grünflächenamt informiert, dass z. B. ein Rückschnitt der Bepflanzung notwendig ist. Wenn Kanalschächte defekt sind, die nicht der HWS gehören, wird das Tiefbauamt informiert.

  3. Sind Veränderungen der Rattenpopulation im halleschen Stadtgebiet hinsichtlich ihres Umfangs erkennbar?
    In Halle Nord und Halle Ost sind im Jahr 2021 bisher eher weniger Bekämpfungsmaßnahmen durchgeführt worden als im Jahr 2020. In Halle Süd und Halle West sind eher mehr Bekämpfungsmaßnahmen durchgeführt worden. Die Unterschiede sind jedoch nur sehr gering.
202001.01.2021 –
01.11.2021
offene Köderstellen:387285
Rattenköderbox:12631077
Regenwassereinläufe:22731577
Abwasserschächte:1667013210
Säuberung der Grünflächen:748572
  1. Wenn ja, wo werden diese besonders deutlich?
    Siehe 3.

  2. Wenn ja, worin liegen nach Einschätzung der Verwaltung die Ursachen?
    Die Ursache kann nicht benannt werden.

  3. Wie viele Ratten wurden im halleschen Stadtgebiet durch beauftragte Schädlingsbekämpfer in den Jahren 2019 und 2020 getötet? (Bitte mit Dokumentation der Einsatzgebiete und der jeweiligen Zahlen)
    Die Zahl der getöteten Ratten wird nicht erfasst. Häufig sterben die Ratten im Bau bzw. in der Kanalisation.

  4. Wie hoch waren die städtischen Kosten für die Rattenbekämpfung in den Jahren 2019 und 2020?
    2017: 76.278 Euro
    2018: 76.278 Euro
    2019: 82.278 Euro
    2020: 82.278 Euro

  5. Wie hoch waren die Kosten für die Rattenbekämpfung, die die städtischen Wohnungsunternehmen HWG und GWG in den Jahren 2019 und 2020 aufbringen mussten?
    Diese Daten sind der Stadtverwaltung nicht bekannt.

Empfohlene Artikel