Galeria Kaufhof, das größte Kaufhaus am Marktplatz, wird zum 31. Januar 2023 schließen. Das Aus beschäftigt nicht nur die Stadtgesellschaft, sondern wird auch in der Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER diskutiert. Der Fraktionsvorsitzende hat zu dieser Thematik Stellung bezogen.

„Die Schließung von Galeria Kaufhof führt zu erheblichen negativen Effekten im Hinblick auf die angestrebte Attraktivierung unserer Innenstadt. Davon werden auch die vielen Händler auf dem Markt betroffen sein. Darüber hinaus denke ich an die Angestellten, die ihren Job verlieren und jetzt über Alternativen nachdenken müssen. Ich erwarte in diesem Kontext, dass die hallesche Stadtspitze dieses Thema zur Chefsache macht und bereits in der kommenden Stadtratssitzung über ihre Zukunftspläne für den Gebäudekomplex berichtet. In der Pflicht sind aber gleichwohl ebenfalls die aus unserer Heimatstadt in den Landtag von Sachsen-Anhalt und in den Deutschen Bundestag gewählten Volksvertreterinnen und Volksvertreter. Sie müssen jetzt alle an einem Strang ziehen, um zu verhindern, dass an Halles Marktplatz bald alle Lichter ausgehen“, so Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER, in einem Statement.

Empfohlene Artikel