Dr. Martin Ernst, Mitglied der Fraktion Hauptsache Halle im Stadtrat und Wirtschaftsexperte, besuchte am 11. August 2020 im Rahmen der Sommertour „Hauptsache vor Ort“ den BSV Halle Ammendorf 1910, dessen Sitz sich in seinem Wahlkreis befindet. Lutz Schülbe, ehemaliger HFC-Spieler und seit sehr vielen Jahren Vereinspräsident, begrüßte den Kommunalpolitiker.

Im Gespräch erläuterte Schülbe, dass sein Verein 2019 einen neuen Fußballplatz für die 2. Mannschaft und den Nachwuchs auf dem Gelände des ehemaligen Sommerbades Ammendorf fertigstellen konnte. In diesem Zusammenhang unterstrich der Vereinschef die große Unterstützung durch die Stadt Halle. Zur Bewässerung des Areals hat der BSV vor wenigen Monaten zudem einen Tiefbrunnen gebohrt.

Der BSV Halle-Ammendorf ist ein sehr gefestigter Verein, bei dem Vorstand, Sponsoren, Mitglieder und Freunde an einem Strang ziehen. So konnte in 2019 auf dem Gelände des BSV auch noch ein Kunstrasenplatz in Betrieb genommen werden, welcher finanziell und auch durch körperlichen Einsatz aller Beteiligten (Mitglieder und Sponsoren) errichtet wurde.

Selbstverständlich war auch die Corona-Pandemie in ihrer Komplexität für den Sport Thema der Zusammenkunft. Wie jeder andere Verein mussten auch die BSV-Kicker ihren Spielbetrieb einstellen. Erst langsam kann zu einer gewissen Normalität zurückgekehrt werden. So begann für die 1. Mannschaft Mitte August die neue Saison – selbstverständlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

Es ist Lutz Schülbe sowie seinen BSV-Sportfreundinnen und Sportfreunden mit ihrem hohen ehrenamtlichen Engagement zu danken, dass ihr Verein heute das Gelände in Ammendorf erfolgreich betreibt. Als Fraktion Hauptsache Halle werden wir den Sport in unserer Stadt stets wohlwollend begleiten und dem BSV Halle Ammendorf 1910 gutes Gelingen beim Angehen neuer Projekte und viel Erfolg für die sportliche Zukunft wünschen.

Empfohlene Artikel