Nachdem am 22.12.2021 Stadtrat Andreas Schachtschneider als 1. Stellvertreter der Stadtratsvorsitzenden abgewählt wurde und CDU-Kandidat Bernhard Bönisch keine Mehrheit erhielt, ist das wichtige Amt im Gremium vakant. Jetzt wird ein neuer Versuch unternommen, den durchgefallenen Bewerber auf den Posten zu wählen. Das soll der Stadtrat am 13.07.2022 beschließen. Die Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER hat die Thematik intensiv diskutiert und wird den CDU-Vorschlag nicht unterstützen.

„Zweifelsfrei verdient Herr Bönisch für das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement im Bundesland und in unserer Stadt Halle hohe Anerkennung. Allerdings hat er gerade in der jüngsten Vergangenheit des Öfteren unter Beweis gestellt, dass er die für diese Position notwendigen und grundlegenden Voraussetzungen hinsichtlich eines sachlichen Umgangs innerhalb des Stadtrates leider nicht erfüllt. In der Art und Weise, wie sich Bönisch zu Wort meldet und welche entgleisende Wortwahl dabei bisweilen getroffen wird, ist er für das hohe und auch repräsentative Amt ungeeignet und in der angestrebten Position für unsere Fraktion nicht tragbar“, erläutert Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER, den einstimmigen Fraktionsbeschluss.

„Ich hatte nach dem Wahldebakel im vergangenen Dezember gehofft, dass die CDU eine Alternative zu Bönisch zur Abstimmung stellt. Wir benötigen auf diesem Posten, für den selbstverständlich die CDU das Vorschlagsrecht hat, eine Person, die im Stadtrat allseits geschätzt wird, die die notwendige Diplomatie und Souveränität erkennen lässt sowie ein diesbezüglich tadelloses Auftreten besitzt. Gerade deshalb empfinde ich den CDU-Vorschlag als enttäuschend. Es ist ein Zeichen der politischen Fairness, im Vorfeld der Wahl unsere Abstimmungsintention öffentlich deutlich zu machen“, so Andreas Wels abschließend.

Empfohlene Artikel