Um dem Taubenproblem in der Neustädter Passage zu begegnen, brachte unsere Fraktion einen Antrag in den Stadtrat ein, der auf die Errichtung eines betreuten Taubenschlags auf der Hochhaus-Scheibe A abzielte. Leider fand diese Initiative in der Ratssitzung am 29. September 2021 keine Mehrheit. Somit konnte die Taubenpopulation in den letzten Monaten weiter zunehmen.

Die Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER hatte in diesem Kontext einen neuen Antrag gestellt, der die Stadtverwaltung beauftragte, geeignete Objekte, die sich im Besitz der Stadt Halle befinden, zu benennen, wo sinnvoll und problemorientiert betreute Taubenschläge errichtet werden können.

Am 26. Januar erreichte uns das Prüfergebnis, in dem die Verwaltung mitteilt, dass sie die Objekte Grasnelkenweg 16, Unstrutstraße 28 und Am Kinderdorf 2/3 als potentielle Standorte für betreute Taubenschläge benennt. Dabei handelt es sich um teilweise leerstehende Gebäude, deren zukünftige Nutzung noch unklar ist.

Unsere Fraktion begrüßt das Prüfergebnis und hofft gleichwohl, dass sich diese Standorte als geeignet erweisen. Jetzt sollten die Verantwortlichen an die Umsetzung gehen, damit die Anzahl der Stadttauben in Halle deutlich sinkt.

Empfohlene Artikel